France (07.09. – 13.09.2008)

1. Tag (07.09.2008):

Marseille Airport Frankreich, die zweite. Nachdem ich vor gut einem Monat schon einmal in Sanary war, sollte es heute noch einmal mit Manja für eine Woche an die Côte d’Azur gehen. Nach einem Frühstück zuhause sind wir zum Düsseldorfer Flughafen aufgebrochen und nach knapp zwei Stunden Flugzeit sind wir auf dem Flughafen von Marseille gelandet. Mit dem Bus ging es zum Hauptbahnhof Saint-Charles, wo wir erstmal ein Eis gegessen haben. Anschließend ging es mit dem Bummelzug entlang der Küste zum Bahnhof Bandol. Dort haben wir verzweifelt versucht, ein Taxi zu bekommen. Nach 20 Minuten haben wir es aufgegeben und haben den Bus nach Sanary s/mer genommen und sind den letzten Kilometer von der Bushaltestelle gelaufen. Da die Geschäfte schon geschlossen hatten, gab es nur eine Kleinigkeit zu essen bevor wir ins Bett gegangen sind.

2. Tag (08.09.2008):

Nach einem spartanischen Frühstück haben wir einen Großeinkauf für die Woche unternommen. Anschließend sind wir noch beim Winzer vorbeigefahren, um ein wenig französischen Wein im Haus zu haben. Den Rest des Tages haben wir ganz entspannt am Strand und auf der Terasse verbracht.

3. Tag (09.09.2008):

Saint Tropez Harbour Heute mussten wir etwas früher aufstehen, da wir nach dem Frühstück Richtung Saint-Tropez aufgebrochen sind. Nach gut einer Stunde Fahrt sind wir dort angekommen und haben die berühmte Hafenpromenade erkundet. Nach einem kleinen Snack sind wir noch abseits der Touristenpfade durch die sehr schöne Altstadt mit ihren verwickelten, engen Gassen gewandelt. Nach einem Eis haben wir uns wieder auf den Rückweg Richtung Sanary s/mer gemacht.

4. Tag (10.09.2008):

Calanques de Cassis Da es heute etwas bewölkt war, haben wir uns statt an den Strand wieder auf Erkundungstour begeben. Diesmal sollte es ins kleine Städtchen Cassis gehen, wo wir uns direkt auf ein Boot begeben haben, um eine Tour durch die Calanques zu machen. Dabei handelt es sich um kleine Fjorde, die von der Küsten nur schwer zugänglich sind. Nach der Rückkehr haben wir noch ein Sandwich gegessen und das Städtchen erkundet. Wieder zuhause waren wir noch am Strand, bevor wir den Grill zum Abendessen vorbereitet haben.

5. Tag (11.09.2008):

Monaco Wieder früh aufstehen. Diesmal sind wir nach Monaco gefahren, wo wir gegen Mittag – leider etwas zu spät für die Wachablösung – angekommen sind. Nach einer kleinen Tour mit dem Auto durch die Stadt haben wir schließlich einen Parkplatz gefunden und uns zu Fuss auf den Weg gemacht. Zuerst haben wir die Altstadt mit dem Fürstenpalast erklommen, anschließend ging es durch die gesamte Altstadt zum Musée océanographique de Monaco. Nach einer Stärkung durch eine gar nicht so teure Pizza sind wir entlang der Küste Richtung Nizza gefahren. Dort angekommen haben wir uns erst an den Kiesstrand gelegt und haben dann die Stadt erkundet. Nach dem Abendessen haben wir uns schließlich über die Autobahn auf den Rückweg gemacht.

6. Tag (12.09.2008):

Sanary-sur-Mer Vorletzter Tag und diesen wollten wir ganz entspannt verbringen. Am Morgen sind wir in den Ort gegangen und haben dort etwas gegessen und getrunken. Anschließend ging es am Nachmittag – wohl zum letzten Mal in diesem Jahr – an den Strand. Zum Abendessen waren wir dann wieder im Ort und haben dort sehr lecker bei einem Restaurant im Schatten der Kirche gegessen.

7. Tag (13.09.2008):

Gare de Ollioules-Sanary Nach der Taxipleite auf dem Hinweg haben wir es diesmal geschafft, ein Taxi zu organisieren, das auch pünktlich bei uns war. Vom Bahnhof Ollioules-Sanary ging es Richtung Marseille und von dort mit dem Shuttlebus zum Flughafen. Gegen 15:00 Uhr waren wir schließlich wieder im vertrauten Düsseldorf.