Escape to Latvia (30.05. – 01.06.2009)

1. Tag (30.05.2009):

Blackhead's House Heute war früh aufstehen angesagt. Obwohl eigentlich war es sehr sehr früh. Um 6:30 Uhr ging nämlich schon unser Flug von Düsseldorf nach Riga. Wegen der Zeitverschiebung waren wir erst gegen 10:30 Uhr am Flughafen und haben einen öffentlichen Bus für 0,50 Lats (umgerechnet 0,70 Euro) in die Stadt genommen. Etwas später waren wir am Albert Hotel, wo wir bereits einchecken konnten. Da wir noch nichts gefrühstückt hatten, sind wir zu einem Cafe in der Nähe des Hotels gelaufen und haben dort ein recht günstiges Frühstück bzw. Mittagessen bekommen. Anschließend haben wir uns noch einmal für einen kurzer Mittagsschlaf aufs Ohr gelegt bevor wir Richtung Altstadt aufgebrochen sind. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir einen Altstadtrungang gemacht und uns dann an den Fluss Daugava gesetzt. Den Abend haben wir am Domplatz mit einem Essen ausklingen lassen.

2. Tag (31.05.2009):

Manja & I Nach dem Frühstück haben wir uns wieder in die Altstadt begeben und auf einem der Plätze etwas getrunken. Auf dem Hinweg durften wir noch einer Anti-Krisen-Demo der lettischer Blondinen beiwohnen. Anschließend sind wir Richtung Hauptbahnhof gelaufen und glaubten ihn auch nach gut zehn Minuten gefunden zu haben: mehrere große Hallen, die wie ein Kopfbahnhof aussahen. Beim Öffnen der Türen stellten wir allerdings fest, dass es sich um Markthallen handelte. Also sind wir wieder raus und nach ein bisschen Suchen haben wir den doch gar nicht so weit entfernten Bahnhof gefunden. Kurze Zeit später saßen wir auch schon in einem Bummelzug an die Küste, genauer gesagt nach Jurmala. Aus mehreren Orten bestehend zieht sich dieser Ort über etliche Kilometer entlang des Golfes von Riga. Mittendrin sind wir ausgestiegen und zuerst über die Promenda geschlendert bevor wir zum Strand gegangen sind. sonntag und super Wetter bedeutete, dass quasi ganz Riga heute hier war und die Hartgesottenen sogar auch schwimmen waren. Etwas hungrig hat es uns wieder in der Ort gezogen und dort haben wir dann eine Kleinigkeit gegessen. Mit dem Zug ging es wieder zurück nach Riga, wo wir noch ein wenig die Altstadt erkundet haben bevor es uns in ein Burgerhouse zum Abendessen verschlagen hat. Da auf dem Domplatz wieder die Live-Band vom Vortag gespielt hat, haben wir dort ein weiteres Mal ein paar Drinks getrunken. Auf dem Rückweg zu unserem Hotel sind wir noch in die Skybar des höchsten Hotels Rigas einkehrt und hatten dort einen Cocktail.

3. Tag (01.06.2009):

The Powder Tower of Riga Das Wetter meint es gut mit uns. Immer noch strahlender Sonnenschein und bis zu 28 Grad. Nachdem wir noch im Hotel für unseren Flug online eingecheckt haben, sind wir in die Altstadt, um dort einfach nur das schöne Wetter zu genießen. Gegen 16 Uhr sind wir zurück zum Hotel, um unsere Koffer abzuholen und mit dem Bus Richtung Flughafen aufzubrechen. Gegen 17 Uhr waren wir auch schon am Flughafen, so dass wir noch knapp zwei Stunden bis zum Boarding unseres Fluges warten mussten. Aber besser zu früh als zu spät am Flughafen sein. Nach einem unspektakulären FLug über die Ostsee und Norddeutschlands waren wir dank Zeitverschiebung schon gegen 20:15 Uhr wieder zurück in Düsseldorf.