Aussie Reunion in Oslo (20.11. – 22.11.2009)

1. Tag (20.11.2009):

Dieses Wochenende sollte es zur jährlichen Aussie-Reunion gehen. Nach Hamburg war diesmal Oslo das Ziel, was Mitte November vielleicht nicht das naheliegendste Ziel ist. Nichtsdestotrotz ging es um 21 Uhr mit Norwegian Airlines von Düsseldorf in die norwegische Hauptstadt. Dort angekommen gab es die erste Überraschung: Fabienne und Bea waren schon da, die Fraktion aus München musste jedoch wegen eines Triebwerkbrandes wieder umdrehen und sollte erst nach Mitternacht landen. Also sind wir schon mal mit dem Zug in die Stadt gefahren und haben unser Zimmer im Hostel bezogen. Anschließend sind wir in eine Kneipe in der Umgebung gegangen, wo gegen 2 Uhr auch die Bruchpilotenfraktion eingetroffen ist. Da um 3 Uhr in Norwegen Sperrstunde ist, mussten wir ins Hostel umziehen und haben dort noch bis gegen 5 Uhr in alten Zeiten geschwelgt.

2. Tag (21.11.2009):

Group Picture Nach einer kurzen Nacht sind wir um 11 Uhr aufgestanden und haben uns erstmal im naheliegenden Supermarkt mit Frühstück versorgt und dabei festgestellt, dass nicht nur der Alkohol in Norwegen teuer ist. Anschließend sind wir durch die Innenstadt zum Wasser gelaufen und haben dort die neue Oper bewundert. Bei dem futuristischen Gebäude kann man über das Dach laufen und hat so einen super Ausblick auf die Bucht bzw. den Fjord. Als nächstes stand die Fußgängerzone „Johans gate“ auf dem Programm. Noch schnell ein paar Souvenirläden besucht, bevor wir kurz vorm Schloss wieder Richtung Wasser abgedreht sind. Dort gab’s den obligatorischen Fotostopp vorm Nobelpreishaus. Nachdem wir nun ein bisschen durchgefroren waren, sind wir eingekehrt und haben für 10 EUR eine Irish Hot Chocolate getrunken. Aufgewärmt sind wir danach direkt in ein Restaurant umgezogen und haben dort zu Abend gegessen. Da es noch recht früh am Abend war, sind wir zum Hostel zurückgegangen und haben dort etwas getrunken. Vor Mitternacht sind wir dann in die Innenstadt aufgebrochen, wo wir fast bis zur üblichen Sperrstunde geblieben sind.

3. Tag (22.11.2009):

Prehistoric Computer Checkout war 11 Uhr, also mussten wir etwas früher aufstehen. Zum Frühstück sind wir in ein nettes Bistro gefahren und haben es dort bis 14:30 Uhr ausgehalten. Anschließend haben wir unser Gepäck am Hostel eingesammelt und sind zum Bahnhof gefahren. Dort haben wir in einem Cafe einen Mann entdeckt, der doch tatsächlich seine Schreibmaschine (Vorgänger des Computers ;-)) aufgebaut hatte und dort wohl sein Lebenswerk zu Papier brachte. Gegen 16 Uhr waren wir am Flughafen, von wo ich eine Stunde später Richtung Düsseldorf gestartet bin.