Rome (19.06. – 20.06.2010)

1. Tag (19.06.2010):

Colosseum Früh aufstehen ist mal wieder angesagt, denn es soll nach Rom gehen. Von Düsseldorf sind wir um 7:45 Uhr in die italienische Hauptstadt zu einem Wochenend-Trip aufgebrochen. Gegen 10 Uhr waren wir schließlich angekommen und haben uns entschlossen, den einfachen Bus zum Bahnhof Termini zu nehmen. Irgendwie kam dieser dann doch nicht wie im Fahrplan vermerkt, worauf wir einen privaten Busshuttle für 15 EUR (inkl. Rückfahrt) genommen hatten. Da wir für eine Nacht quasi kein Gepäck hatten, haben wir uns direkt auf Erkundungstour durchs Forum Romanum begeben. Bei wunderschönem Sommerwetter hatten wir das meiste nach gut zwei Stunden erkundet. Da im Eintrittspreis fürs Forum Romanum auch das Kolosseum enthalten ist, haben wir uns entschlossen, letzteres auch noch anzugucken. Praktischerweise konnte wir an der gigantischen Schlange vorm Kolosseum vorbeilaufen und direkt ins Innnere der Arena. Nach einem Rundgang auf beiden Ebenen und ein paar Fotostopps später sind wir erstmal ins Hotel gefahren, um uns frisch zu machen. Vom Hotel ging es mit einem Gelati-Stopp (nur 2 Euro für zwei riesige Eiskugeln) über den Tiber zum Piazzo del Popolo, wo wir durch die Fussgängerzone bis zur Spanischen Treppe gelaufen sind. Genau rechtzeitig waren wir für das italienische Militärorchester, welches u.a. die italienische Nationalhymne dort gespielt hat. Zum Abendessen haben wir in einer Nebenstraße ein sehr nettes Restaurant entdeckt, wo wir natürlich italienisch – in diesem Fall Pizza – essen waren. Vorbei am völlig überfüllten Trevi-Brunnen sind wir zum Pantheon gelaufen. Da die Kirche leider schon geschlossen war, haben wir am Piazza Navona den Abend ausklingen lassen.

2. Tag (20.06.2010):

St. Peter's Basilica Nachdem wir die ganze Woche über früh aufgestanden sind, haben wir heute erstmal bis 10 Uhr geschlafen, um anschließend im Hotel zu frühstücken. Nach dem Checkout wollten wir uns den Petersdom anschauen, wo allerdings der Papst gerade eine Messe gehalten hatte. Also haben wir auf dem Petersplatz gewartet und wollten eigentlich nach dem Ende der Messe in den Dom. Beim Warten auf den Einlass hat es allerdings einen ordentlichen Regenschauer gegeben, so dass wir bis auf die Knochen nass waren. Praktischerweise hatten wir ja noch ein paar Wechselklamotten dabei, so dass wir uns umziehen konnten. Allerdings wollten wir uns dann nicht wieder in die Schlange anstellen, um beim nächsten Schauer den ganzen Tag in nassen Klamotten laufen zu müssen. Also haben wir uns mit der U-Bahn auf den Weg in die Stadt gemacht und dort erstmal eine Kleinigkeit zu Mittag gegessen. Kurz vor Beginn des Italien-Neuseeland WM-Spiels haben wir uns noch das Pantheon von innen angeschaut, bevor es dann mit dem Bus zurück zum Flughafen ging. Beim Checkin waren wir etwas verwundert über die Platzreihe (40), aber Air Berlin hat uns mit einem großen A330 zurück nach Düsseldorf geflogen, wo wir kurz vor Mitternacht wieder zuhause waren.