Bryan Adams in Concert: Aberdeen (25.11. – 27.11.2011)

1. Tag (25.11.2011):

Schottland im November. Das hat einen gewissen Reiz. Auf jeden Fall muss man auf jegliches Wetter vorbereitet sein. Zuerst ging es aber von Düsseldorf durch den Feierabendverkehr zum Flughafen nach Köln. Dort angekommen war sogar noch Zeit für ein Sandwich bei Subway. Mit easyJet ging es recht pünktlich Richtung Edinburgh. Am Flughafen in Edinburgh angekommen haben wir unseren Mietwagen übernommen und sind zu unserem Hotel in der Innenstadt gefahren. Nach dem Checkin ging es noch einmal raus – schließlich war Freitagabend. Nachdem wir eine nette Bar gefunden hatten, wurden allerdings alle um Punkt ein Uhr ohne Vorwarnung rausgeworfen. Also blieb uns nichts anderes übrig als schlafen zu gehen.

2. Tag (26.11.2011):

Cairngorms National Park Nach einem ganz ordentlichen Frühstück im Hotel haben wir uns direkt auf den Weg Richtung Norden gemacht. Über den Firth of Forth ging es nach einem kurzen Zwischenstopp an einem Tesco Supermarkt hinter Perth in den Cairngorms National Park. Schloss Balmoral war geschlossen, dafür haben wir in der Royal Lochnagar Distillery eine private Tour – natürlich inklusive Whiskyprobe – bekommen. Weiter Richtung Osten haben wir nach gut einer Stunde Aberdeen erreicht und sind direkt zu unserem schönen Hotel gefahren. Noch ein kurzes Abendessen und anschließend ging es schnurstracks zum Aberdeen Exhibition & Conference Centre. Dort sollte nämlich wie der Titel dieses Blogeintrages schon vermuten lässt ein Konzert von Bryan Adams stattfinden. Gut eine Stunde vor Beginn des Konzerts haben wir beim Einlass erfahren, dass es keine Vorband geben sollte. Dafür hat das Konzert sehr pünktlich um 20 Uhr begonnen und wir hatten perfekte Stehplätze nur gut 20 Meter von der Bühne entfernt. Neben ein paar neueren Songs gab es natürlich auch alle alten Klassiker wie "Summer of 69" oder "Heaven". Nach gut zwei Stunden und ein paar Zugaben war das klasse Konzert leider schon wieder vorbei und wir sind zurück in die Innenstadt gefahren. Das Auto abgestellt, sind wir in der Abercrombie Bar ins Nachtleben abgetaucht.

3. Tag (27.11.2011):

Dunnottar Castle Nach dem Ausschlafen haben wir im Hotel gefrühstückt und uns anschließend bei Tag noch einmal die Innenstadt und den Hafen angeschaut. Bei bestem Wetter haben wir Aberdeen verlassen und sind ein Stück entlang der Küste bis Stonehaven gefahren. Nach einem kurzen Fotostopp am Strand sind wir zum Dunnottar Castle aufgebrochen. Die Ruine liegt sehr malerisch direkt am Meer und nach einer knappen Stunde mussten wir uns auf den Weg zurück nach Edinburgh machen. In Queensferry hatten wir noch Zeit für Fish & Chips. Da der Ort zwischen der Forth Road Bridge und der Forth Bridge liegt, kann man vom Wasser aus sehr schöne Aufnahmen von beiden Brücken machen. Am Flughafen haben wir unseren Mietwagen abgegeben und nach knapp zwei Stunden Flug waren wir wieder in Köln.