Birmingham (28.04. – 29.04.2012)

1. Tag (28.04.2012):

Victoria Square München 31°C, Moskau 28°C, Wien 27°C, Birmingham 9°C. Für welches Ziel haben wir uns also entschieden? Richtig, die zweitgrößte Stadt Englands. Zur Entschuldigung sei gesagt, dass wir das bei der Buchung natürlich nicht wissen konnten. Mit Wintermantel bewaffnet ging es um 6 Uhr zum Düsseldorfer Flughafen und dank Zeitverschiebung waren wir auch schon um 7:45 Uhr in Birmingham. Da es mit dem Zug vom Flughafen bis in die Stadt gerade einmal zehn Minuten dauert, hatten wir uns dort in ein Hotel einquartiert. Auf die Frage, ob wir denn eventuell schon auf unser Zimmer könnten, meinte der Herr an der Rezeption, dass dies eigentlich 10 Pfund Early Checkin-Gebühr kostet. Irgendwie wurde die uns aber erlassen und so haben wir erst mal den verpassten Schlaf nachgeholt. Mit der Monorail sind wir dann zum Flughafenbahnhof gefahren, wo wir kurze Zeit später einen Zug zum Hauptbahnhof "New Street" bekommen haben. Dort angekommen haben wir einen kurzen Streifzug durch die komplett überlaufene Bullring Mall unternommen. Nach einem kleinen Mittagssnack sind wir anschließend nach draußen und durften dort eine Demo gegen Tierversuche abwarten. Über die New Street haben wir die Innenstadt mit dem Victoria Square erkundet. Für den Abend hatten wir in einem indischen Restaurant einen Tisch reserviert. Nach einem sehr guten Essen sind wir nach einem kurzen Spaziergang mit dem Zug zurück zum Hotel gefahren.

2. Tag (29.04.2012):

Bullring Shopping Centre Da wir erst spät auschecken mussten, haben wir ausgeschlafen. Der Blick aus dem Fenster war auch nicht gerade verheißungsvoll: Dauerregen und Windböen. Nachdem wir den Koffer im Hotel gelassen hatten, sind wir die 100 Meter bis zum Terminal gerannt. Als wir am Flughafenbahnhof waren, mussten wir feststellen, dass alle Züge wegen umgestürzter Bäume ausfielen. Also zum Busstand, wo praktischerweise gerade ein Ersatzbus ins Stadtzentrum fahren sollte. Tickets brauchte man nicht und so haben wir auf der Fahrt noch Birminghams Vororte kennengelernt. Nach knapp einer halben Stunde waren wir am Bahnhof und sind direkt in die Mall gegangen. Nachdem wir diese gestern nur kurz besucht hatten, haben wir sie diesmal nach einem Frühstück intensiv erkundet. Da es zu regnen nicht aufhören wollte, haben wir uns nicht "vor die Tür getraut". Stattdessen haben wir am Bahnhof festgestellt, dass die Züge wieder einigermaßen planmäßig fuhren. Also haben wir beschlossen, zurück zum Flughafen zu fahren. Nachdem wir unseren Koffer aus dem Hotel abgeholt hatten, haben wir den Duty Free-Bereich erkundet und waren noch etwas essen. Pünktlich zum Abflug ist die Wolkendecke fast vollständig aufgerissen. Nach einem kurzen Flug in einem fast leeren Flieger waren wir gegen 22:00 Uhr wieder im sommerlich warmen Düsseldorf.